Zukunftsinitiative Sozialgenossenschaften

Impuls zur Selbsthilfe

Mitte 2012 wurde die „Zukunftsinitiative Sozialgenossenschaften“ gestartet und damit der Selbsthilfe der Bürgerinnen und Bürgern ein wichtiger Impuls gegeben.

Expertenrat „Sozialgenossenschaften – selbst organisierte Solidarität“

Um Neugründerinnen und Neugründern eine wichtige Hilfestellung zu geben, hat der Expertenrat einen praxisnahen Ratgeber entwickelt. Interessierte finden dort Antworten auf Fragen wie 'Was macht eine Sozialgenossenschaft aus?', 'Für welche Aufgabenstellungen eignen sie sich?' und 'Wie baue ich erfolgreich und nachhaltig eine Sozialgenossenschaft auf?'. Diesen Ratgeber können Sie im Broschürenportal der Staatsregierung bestellen und als PDF herunterladen.

Anschubfinanzierung für modellhafte Genossenschaften

Zudem soll dem Aufbau von Sozialgenossenschaften durch eine Anschubfinanzierung ein wichtiger Impuls gegeben werden. Bis zu 30.000 Euro pro modellhafter Genossenschaft gewährt das Sozialministerium im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel für die Neugründung von Sozialgenossenschaften. Für eine Förderung kommen innovative Genossenschaftsgründungen im sozialen Bereich in Betracht, die eine Vorbildfunktion einnehmen und damit zur Bekanntheitssteigerung beitragen können. Die Unterstützung soll dabei lediglich über anfängliche, finanzielle Engpässe hinweg helfen. Langfristig soll sich die Genossenschaft – ganz dem genossenschaftlichen Gedanken entsprechend – wirtschaftlich selbst tragen.

Zukunftsinitiative Sozialgenossenschaften
Carolina Trautner, MdL

Portrait Staatsministerin Trautner - Crop"Sozialgenossenschaften bieten vielfältige Chancen für Menschen, die gemeinsam mit anderen soziale Anliegen selbst in die Hand nehmen und passende Lösungen für ihre spezifischen Bedürfnisse finden wollen. Die Mischung aus Eigeninitiative, Solidarität und Zusammenhalt macht hier den Mehrwert aus. Doch noch immer sind Sozialgenossenschaften und die damit verbundenen Chancen wenig bekannt. Deshalb wollen wir mit der ‚Zukunftsinitiative Sozialgenossenschaften’ die Bürgerinnen und Bürger auf das große Potential dieser Organisationsform aufmerksam machen, zu weiterem Engagement ermuntern und innovative Genossenschaftsgründungen unterstützen.“

 

Carolina Trautner
Bayerische Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales